Ihr aktueller Standort wurde als Ausgangspunkt für die Suche nach Entfernung ausgewählt.

Fit sein im Winter

Titelbild: TanteTati, Pixabay
Ratschläge aus der anthroposophisch-medizinischen Hausapotheke:
Fast unbemerkt sind die Tage immer kürzer und die Temperaturen inzwischen empfindlich kühl geworden. Um nicht gleich die kalte Jahreszeit mit einem dicken Schnupfen zu beginnen, ist Vorbeugen besser als Heilen, wie auch der Volksmund weiß. Wer folgende Tipps beherzigt, geht mit gestärktem Immunsystem in den Winter und ge­sund durch die Kälte. Falls sich doch einmal eine Erkältung festsetzt, gibt es zahlreiche Mög­lichkeiten, um auf natürlichem Wege schnell wieder gesund zu werden.

Wärmehaushalt
„Warm halten“ ist ein Ratschlag der Anthroposophischen Medizin, mit dem nicht nur dicke Soc­ken gemeint sind. Wichtig ist es, die Wärmebildung des Körpers anzuregen, beziehungsweise den Wärmehaushalt zu stabilisieren, weil das für starke Abwehrkräfte sorgt. Dabei hilft regelmäßige Bewegung an der frischen Luft wie Joggen, Walken oder Spazierengehen. Wohltuende Einreibungen mit hochwertigem nach Lavendel duftendem Öl regen auch den Wärmeorganismus an, denn der darin enthaltene Moorextrakt bildet eine unsichtbare Schutzhül­le um den Körper und grenzt ihn so nach außen gegen Umwelteinflüsse wie Wind und Wetter ab.

Ansteigende Fußbäder
An kalten Tagen ist ein ansteigendes Fußbad besonders wohltuend und durchwärmend. Dafür wird in eine ausreichend große Schüssel so viel 36 °C warmes Wasser eingefüllt, dass es bis zur Mitte der Waden reicht. Als Zusatz eignen sich duftende Öle. Während des 10- bis 15-minütigen Bades kann man nach und nach so viel heißes Wasser hinzufügen (bis etwa 40 °C), dass die Temperatur noch angenehm ist. Durch seine aufsteigenden Dämpfe trägt so ein Fußbad dazu bei, eine starke Wärmewirksamkeit für den gesamten Körper zu entfalten. Danach die Füße kurz kalt abduschen und zum weiteren Anregen der Wärmebildung eincremen. Im Anschluss daran zur Steigerung der Wirkung noch etwa 15 Minuten lang (mindestens so lange wie die Zeit des Fußbades) liegend nachruhen.

Immunabwehr
Wer spürt, dass eine Erkältung bereits im Anmarsch ist, trinkt am besten Zistrosentee oder lutscht Zistrosenbonbons. Zistrose wirkt sogar dann, wenn die Erkältung schon in vollem Gange ist.
Zusätzlich bringt Inhalieren von heißen Dämpfen Linderung, wofür getrocknete Kamillenblüten in eine Schüssel mit heißem Wasser gegeben werden. Während man die heißen Dämpfe gut 10 Minuten lang einatmet, sollte ein Handtuch über den Kopf gebreitet werden, damit die entzün­dungshemmende Kamille ihre Wirkung voll entfalten kann.

Weitere interessante Artikel:

Gewinne ein tolles Buch-Set!

Rheuma heilt man anders, Teil I und Revolution in der Ernährung

Jetzt mitmachen
X Hallo!
Schön, dass du greenya besuchst.
Hast du Fragen?
Wir sind online und helfen dir gern!
+